Hier einige wenige Gedanken aus dem Kurs. Lesen Sie diese durch und beantworten Sie für sich dann die Fragen am Ende der Seite.

Willst du lieber Recht haben oder glücklich sein?

Es gibt keine nichtigen Gedanken. Alles Denken bringt Form auf irgend einer Ebene hervor.

Nichts und alles können nicht nebeneinander bestehen. An das eine glauben, heißt das andere verleugnen. Angst ist wirklich nichts, Liebe ist alles.

Keine Kraft außer deinem eigenen Willen ist stark oder würdig genug, dich zu führen. Darin bist du so frei wie GOTT und musst es ewig bleiben.

Damit du Frieden hast, lehre Frieden, um ihn zu lernen.

Versuche nicht, die Wahrheit außerhalb von dir zu finden, denn die Wahrheit kann nur in dir sein.

Licht greift Dunkelheit nicht an, aber es leuchtet sie hinweg.

Dein Geist ist das Mittel, mit dem du deinen eigenen Zustand bestimmst … Er ist die Macht, wodurch du trennst oder verbindest und dementsprechend Schmerz oder Freude empfindest.

Liebe ist keine Illusion. Sie ist eine Tatsache. Wo Desillusionierung möglich ist, da war nicht Liebe, sondern Hass.

Du hast Grenzen aufgestellt. Worum du bittest, das wird dir gegeben, aber nicht von GOTT, der keine Grenzen kennt. Du hast dich selbst begrenzt.

Es sieht so aus, als würde die Welt bestimmen, was du wahrnimmst … Deine Gedanken bestimmen die Welt, die du siehst … In diesen Gedanken wird deine Befreiung gesichert. Der Schlüssel zur Vergebung liegt in ihnen.

Wie finden Sie diese Gedanken? Könnten diese Sie motivieren, sich mit diesem Kurs zu befassen?

Ich freue mich auf Sie!

logoSeparator