Dr. Manker, Lothar
geboren 1941 in Wiesbaden

  • Grundschule in Wallau.
  • Albrecht-Dürer-Mittelschule in Wiesbaden mit mittlerer Reife.
  • Werkzeugmacherlehre bei der Adam Opel AG in Rüsselsheim.
  • Bis 1964 als Werkzeugmacher bei Opel, unter anderem in Schichtarbeit tätig.
  • Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg im Ketteler-Kolleg in Mainz 1967.
  • Studium der Volkswirtschaftslehre mit Abschluss Dipl.-Volkswirt an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz als Stipendiat der Stiftung Mitbestimmung des DGB, 1972.
  • Während des Studiums Assistent des Landesbeirats für Erwachsenenbildung in Rheinland-Pfalz und Regierungsangestellter des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Sport, zuständig für Berufliche Bildung.
  • Nach dem Studium 1972 fünf Jahre Geschäftsführer des Wirtschaftsverbandes der Hessischen Handelsvertreter.
  • 1977 bis zum Ende der Altersteilzeit 2000 Direktor der Volkshochschule des Main-Taunus-Kreises in Hofheim.
  • Lehrbeauftragter im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften an derFachhochschule Frankfurt am Main.
  • Im Abend- und Wochenendstudium 1982 Dissertation an der Justus-Liebig-Universität in Gießen sowie 1996 Fernstudium mit Abschlusszertifikat Erwachsenenbildung an der Universität Kaiserslautern.

logoSeparator